Das war der zweite Stammtisch

Neuer Vorstand gab Einblick in neue Strukturen

Beim diesmaligen KSC-Stammtisch waren jene Funktionäre angesprochen  deren Focus in ihren neuen Funktionen und Verantwortungsbereichen liegen.

 

Gleich zu Beginn durfte Neo-Obmann Dietmar Pirker Inhaber der gleichnamigen Immobilienfirma DPI in Krems zu seinen Beweggründen der Übernahme der Obmannschaft befragt werden. Zusammenfassend stellte Pirker fest, dass die ersten Wochen seiner Amtszeit recht intensiv waren.

„Das Wachauer Volksfest hat alle neben den sportlichen und gesellschaftlichen Veranstaltungen doch recht gefordert. Nun, ich bin überzeugt, dass ich mit meinem Team die nächste Jahre erfolgreich sein werde, die KSC-Familie vergrößern kann und DEN 12. Mann ins Stadion bringen werden. Darin setze ich neben dem wirtschaftlichen Aspekten meine volle Kraft dahinter.“ Weiters ist ihm die KSC-Jugend ein großes Anliegen.

 

An Seite des Obmanns steht mit Werner Nürnberger ein „alter“ Fußballkenner beim SC Steinertor Krems als Obmann-Stellvertreter zur Verfügung, der in seinem Statement Bilanz über seine fünfjährige Amtszeit als Obmann abgab und die volle Unterstützung dem neuen Obmann zusagte. Ein Ausflug in vergangene Erlebnisse seiner Amtszeit rundete seinen interessanten Bericht ab. Aus sportlicher Sicht war der Wiederaufstieg in die 1. NÖ Landesliga sein Highlight.

Die Renovierung des Stadions, neue Lautsprecheranlage, Schalensitze sowie Umbau- und Malerarbeiten gehen auf seine Initiative. “Ich habe mich für die Funktion als Obmann-Stellvertreter entschieden um mich in diesem neuen Team gemeinsam mit dem Obmann weiter einbringen zu können. Der KSC wird das Vertrauen seiner Fans weiter stärken“, so Nürnberger abschließend!

 

Mit Christian Dietz stellte sich eine ganz wichtige Persönlichkeit, abseits von offiziellem Funktionärswesen, den anwesenden Zuhörer vor. In seinem Aufgabenbereich fallen die Betreuung und Koordinierung der Sponsoren und VIPs bei Heimspielen des SC Steinertor Krems samt Termin- und Verwaltungsaufgaben wie etwa Werbedurchsagen, Ankick, Gästebetreuung und vieles mehr. Mit großer Wahrscheinlichkeit hatten die Zuhörer bisher wenige Informationen darüber welche Herausforderung und Aufwand ein perfekt organisierter Fußball-Abend in Krems beim SC Steinertor Krems erfordert.

 

Mit Georg Stierschneider stellt sich ein arrivirter Funktionär als Club-Manager des SC Steinertor Krems  vor, der seine Aufgaben in organisatorischen und administrativen Tätigkeiten sieht. Die Lukrierung von Sponsoren und Werbepartnern die den Verein kurz oder langfristig als Unterstützer zur Seite stehen sowie die Pflege von bestehenden Kontakten sind sein besonderes Anliegen.

Wirtschaftlicher Leiter KSC Georg Stierschneider

Ein großartiges und verantwortungsvolles breites Betätigungsfeld“, wie Stierschneider selber meinte. „Zuwendungen zum Verein sind keine Selbstverständlichkeit und gehören gepflegt und organisiert!“

 

Zum Abschluss des zweiten Stammtischabend entwickelte sich mit dem Hausherren des Hofbräu am Steinertor, Othmar Seidl, ein so genannter Vereins-Talk, wie der Präsident des SC Steinertor Krems es treffen formulierte. Mit dem Präsidium und dem neuen Vorstand wird die Gewaltentrennung funktionieren und die Vorstellungen zusammengefasst hinkünftig in der Vereinspolitik zu sehen sein.

Othmar Seidl Präsidium KSC

Für wenige Augenblicke ließ Seidl Details durchblicken welche speziellen Anforderungen eine moderne, sparsame und effektive Vereinspolitik erfordern. Letztendlich bedankte sich Seidl bei allen Helfern für die vielen ehrenamtlichen Stunden welche unter persönlichem Engagement und Einsatz dem SC Steinertor Krems zu Gute kommen.

Der SC Steinertor Krems bedankt sich an dieser Stelle bei seinen vielen treuen Fans die zum Verein stehen und die Gemeinschaft in den Stadion miterleben, genießen und unterstützen!


Ausblick auf den nächsten Stammtisch am 26. September, Beginn 19 Uhr, im Hofbräu:

Die Spatzen „pfeifen“ es vom Dach oder „’Der Schiri‘ dein Freund und Spielleiter!“


 

Author: Gerhard Herzyk

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*