Interview mit Chef-Trainer Harald Hummel

Interview mit Chef-Trainer Harald Hummel nach dem Spiel in Spratzern

„Die Mannschaft hat die ausgegebene Taktik perfekt umgesetzt“ so Hummel

 

HZ: Harald, deine Sicht des 2:0-Erfolges in Spratzern?

Hummel:  Das Ergebnis spricht für sich, war aus meiner Sicht sehr gut, auch für die Tabelle und die Gegner. Das Wichtigste war, dass wir das umgesetzt haben was wir uns vorgenommen haben. Wir wollten unbedingt „die Null“ stehen haben und das ist uns gelungen. Vor allem im Vergleich der letzten Spiele, die wir zwar auch gewonnen haben  aber jeweils 3:2. Die Siege waren allesamt verdient, aber wir haben drei Tore gebraucht um zu gewinnen. Heute war es oberstes Ziel kein Tor zu bekommen und diese Devise war ausgegeben. Trotz einer Dreier-Kette, die sich nicht so leicht zu spielen lässt, die Defensive wird vor jedem Spiel und jedem Gegner angepasst.

HZ: Heute  hat der langzeitverletzte Florian Bauer von Beginn an in der Verteidigung gespielt, war das geplant?


Chef-Trainer Harald Hummel

Hummel: Ich glaube, dass sich Florian das verdient hat. Er hat sich im Freundschaftsspiel gegen den LASK aufgedrängt, jeder im Team ordnet sich unter und wenn einer in guter Form ist und daran arbeitet wieder in die Kampfmannschaft aufrücken zu wollen und alles daran setzt, dann spielt er auch.

HZ: Da hört man heraus, dass in dieser Mannschaft ein guter Geist und Umgang miteinander herrscht?

Hummel: Ja, es gibt eine ausgezeichnete Stimmung, dann kommen die Erfolge und die Fans – siehe Haitzendorf –  und das putscht auf. Auch durch Frenkie (Schinkels, Anm.), wer ihn kennt weiß, welcher Motivationsmotor er ist. Das reißt die Mannschaft mit.

HZ: Eine Frage zum soeben beendeten Spiel in Spratzern: Mit der Hereinnahme von Patrick Hackl wurde einiges in der Mannschaft umgestellt. Da Costa wechselte nach linke und Patrick übernahm die Position von Costa?

Hummel: Ja, das war geplant. Wir haben nach dem zweiten Tor umgestellt auf ein 4-2-3-1, die zwei Spitzen vorne gehabt und gleichzeitig auch auf die Wechsel des Gegners Spratzern mit seinen Spielerwechseln reagiert.

HZ: Gibt es aus dem Spiel Verletzungen bei unserer Mannschaft?

Hummel: nichts ernstes, zwei drei sind ein wenig angeschlagen, darunter auch unser Doppel-Torschütze Christoph Fertl, aber es ist nichts Schlimmes dabei. Fertl kann von mir aus immer verletzt sein, wenn er im Spiel dann zwei Tore macht ist das OK.


Coach Harald Hummel

HZ: Unser nächster Gegner Zwettl, eine Vorschau?

Hummel: Zwettl spielt sicher derzeit unter ihren Möglichkeiten, das überrascht mich. Am Freitag wird man aber hochmotivierte Waldviertler in Krems sehen, ist es doch eigentlich DAS Waldviertler Derby schlechthin. Wir Spieler hoffen auf zahlreichen Besuch, weil es eben mehr Spaß macht vor vollen Haus zu spielen und wir unseren Beitrag zu einem schönen Fußballabend leisten können.

HZ: Harald, vielen Dank für das Gespräche und herzliche Grüße an die Mannschaft in die Kabinen

Hummel: Wir haben zu danken an die heute zahlreich mitgereisten Kremser Fans die uns unterstützt haben. Wir sehen uns am Freitag!

Das Interview wurde unmittelbar nach dem Spiel in Spratzern aufgenommen. (HZ  – Herzyk)

Author: Gerhard Herzyk

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*