RÜCKBLICK: Furioser Heimsieg gegen Gaflenz

Der SC Steiner Tor Krems schickte den SV Gaflenz mit einer 7:0 Packung nach Hause!

Nach dem 0:0 beim Auftakt in Waidhofen, wollte die Mannschaft unbedingt den ersten Dreier in der Frühjahrssaison holen. Dies merkte man von der ersten Minute an. Bereits in der 14. Spielminute ging der KSC durch Christian Schragner nach herrlicher Vorarbeit von Christoph Weber in Führung. In der 28. Minute war Lukas Marschall mit einem wuchtigen Kopfball bei einem Freistoß von Christian Schragner zur Stelle und erhöhte auf 2:0. Vor dem Pausenpfiff gelang dann sogar noch das 3:0, wieder war es Christian Schragner, der nach Vorarbeit von Neuzugang Jan Schulmeister nur mehr einschieben musste. Mit dem verdienten 3:0 ging es dann in die Kabinen.

Wer glaubte der KSC ruhte sich nun mit dem konfortablen 3:0 im Rücken ein bisschen aus, der irrte. Christoph Weber erhöhte mit einem Heber in der 53. Minute und einem satten Schuß ins lange Eck in der 60. Minute auf 5:0. Die Gäste aus Gaflenz waren zwar bemüht, konnten aber nie wirklich gefährlich werden und waren von Anfang an mit dem Spiel unserer Mannschaft überfordert. In der 75. Minute durfte dann auch zum ersten Mal im KSC-Dress Jan Schulmeister jubeln. Nach einer Flanke von links, versenkte Jan wuchtig zum 6:0. In der 84. Minute traf wiederum, der stark aufspielende Schragner zum 7:0 Endstand.

 

Fazit: Der Sieg geht in dieser Höhe völlig in Ordnung, da der SV Gaflenz nie wirklich Druck ausüben konnte.

 

Was die Trainer der beiden Mannschaften zum sagen hatten, lesen sie hier:

Stefan Kogler, Trainer SC Steiner Tor Krems: „Wir haben von hinten bis vorne ein gutes Spiel gemacht und ich denke dann auch in dieser Höhe verdient gewonnen. Wir waren geduldig und haben auf unsere Chancen gewartet, die frühe Führung hat dann die Weichen gestellt. Wenn man 3:0 zur Pause führt kann man sich entweder ausruhen oder weiterspielen. Wir haben zweiteres gemacht, ich bin sehr zufrieden.“

Hans-Jürgen Moser, Trainer SV Gaflenz: „Es war eine sensationell starke Leistung der Kremser. Wir wollten nach dem schnellen 0:1 ähnlich wie in Kottingbrunn die Partie offen halten, der Kremser Spiellauf ließ sich dann aber nicht aufhalten. Wenn sie so weiter spielen, sind sie für mich ganz klar einer der Titelfavoriten. Ich will meiner Mannschaft heute den Willen sich physisch zu wehren nicht absprechen, die Spieler werden die Partie jetzt aber schnell abhaken. Wir haben jetzt dann unser erstes Heimspiel und werden da natürlich versuchen zu punkten.“

Fakten zum Spiel:

Tore:
1:0 Christian Schragner (14.)
2:0 Lukas Marschall (28.)
3:0 Christian Schragner (40.)
4:0 Christoph Weber (53.)
5:0 Christoph Weber (60.)
6:0 Jan Schulmeister (75.)
7:0 Christian Schragner (84.)

SC Krems: M. Posch – F. Bauer, S. Schmircher, M. Schütz, D. Bayer (84. D. Lacic) – L. Marschall, C. Weber (64. S. Nestler), M. Mihali, C. Schragner – D. Kogler (78. H. Ersoy), J. Schulmeister;
Trainer: Stefan Kogler

SV Gaflenz: A. Kühnl – B. Glavas, A. Sovtic, M. Hausberger, G. Gravogl, T. Hudl – F. Helm(75. T. Farfeleder), D. Zefi, M. Egger (64. A. Dukic) – T. Cekovsky, H. Stangl;
Trainer: Hans Jürgen Moser

Karten:
Gelb: keine bzw. Mathias Hausberger (77., Unsportl.)

Sponsoren:

Top-Sponsor of the Match
Die Niederösterreichische Versicherung

Ballspende:
KSC Jugend

VIP-Catering:
Wirtshaus zum Steinertor

VIP-Wein:

Urbanushof Loiben

Author: Christoph Fertl

Share This Post On

1 Kommentar

  1. Burschen das war Spitze !!!!! Weiter so und wir packen den Meistertitel. Gratulation an das gesamte Team und Trainer.7 Tore ..wer hätte das gedacht, und nun die nächsten 3 Punkte gegen Kottingbrunn

    Kommentar absenden

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*