RÜCKBLICK: Heimsieg im Topspiel

Am Freitagabend begrüßte unser Team die Kicker vom FCM Traiskirchen. Von einer Favoritenrolle wollte man im Lager der Kremser nichts wissen, denn das Team von Robert Haas hat einiges an Bundesligaerfahrung vorzuweisen. Allen voran Amadou Rabihou der in 108 Bundesliga Einsätzen 22 Tore für SK Sturm Graz erzielte.
Unsere Mannschaft startete daher fokussiert und mit viel Spielfreude in die Begegnung. Bereits in der 4. Minute verlängerte Robert Fekete einen Fertl-Eckball zur zweiten Stange, wo unser Kapitän Erwin Denk goldrichtig stand und zum 1:0 einschob. Nur 4 Minuten später konnte Robert Fekete nach einer traumhaften Kombination über Denk, Schragner und Slavov, zum viel umjubelnden 2:0 einschieben. Viele Zuschauer rechneten wahrscheinlich mit einer klaren Angelegenheit für die Kremser. Doch in der 27. Minuten kam der FCM Traiskirchen nach einem Eckball zum Anschlusstreffer. Sichtlich geschockt wurde das Passspiel nun immer fehleranfälliger. So wurde es kurz vor der Halbzeit, nach fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen, noch bitterer für unsere Mannschaft und man kassierte den 2:2 Ausgleich.

Unser Coach Stefan Kogler fand jedoch die richtigen Worte in der Kabine und so starteten unsere Mannen wieder mit mehr Sicherheit im Passspiel und kamen immer wieder gefährlich vors gegnerische Tor. In der 57. Minute, als die meisten mit einem Handelfmeter rechneten, reagierte Miroslav Slavov am schnellsten und schob den Ball aus 10 Metern flach ins Eck. In weiterer Folge ließen unsere Kicker keine Torchance mehr für die Gäste zu und man hätte mit mehr Konsequenz im Abschluss vielleicht noch den einen oder anderen Treffer erzielen können. So hieß es nach 90 Minuten 3:2 für den SC Steiner Tor Krems.

 

Hochachtung gab es auch vom gegnerischen Trainer Robert Haas:
„Es war ein schnelles Spiel von zwei guten Mannschaften, das am Ende das individuell besser bestückte Team gewonnen hat. Mit einem besseren Start wäre vielleicht etwas mehr drinnen gewesen, wir haben die ersten 15 Minuten aber komplett verschlafen. Nach dem 3:2 sind wir dann aber nicht menr so gefährlich geworden. Das Auftreten meiner Mannschaft war gut, wobei man dazu sagen muss, dass die Kremser teilweise eine Klasse besser sind als wir und mit Sicherheit das beste Team waren, gegen das wir bis jetzt heuer gespielt haben.“ (Quelle: www.fanreport.com/at/noe)


Fakten zum Spiel:

Tore:
1:0 Erwin Denk (4.)
2:0 Robert Fekete (8.)
2:1 Patrick Baumeister (27.)
2:2 Semir Kapic (40.)
3:2 Miroslav Slavov (57.)

SC Krems: M. Posch – F. Bauer, S. Schmircher, D. Bayer – L. Marschall, E. Denk, C. Schragner – P. Hackl (61. S. Temper), R. Fekete (83. M. Schütz), C. Fertl (68. S. Nestler), M. Slavov; C. Zwirner, C. Weber
Trainer: Stefan Kogler

Traiskirchen: U. Siebenhandl – S. Schantl, P. Baumeister, T. Pospichal (61. D. Trost), M. Zeiner, M. Berghofer – D. Poukar (82. A. Babadostu), B. Brem, R. Bencun – S. Kapic, M. Koller (82. A. Rabihou); D. Vondrak, M. Filipovic
Trainer: Robert Haas

Karten:
Gelb: Christian Schragner (64., Foul) bzw. Semir Kapic (34., Foul), Thomas Pospichal (56., Foul), Sebastian Schantl (SE., Kritik)

Author: Christoph Fertl

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*