RÜCKBLICK: KSC erreicht Remis

Der SC Steiner Tor Krems erreichte beim FCM Traiskirchen ein torloses Unentschieden.

Beide Mannschaften standen defensiv kompakt und so gab es nur wenige Torchancen. Mit ein wenig mehr Konsequenz im Abschluss wäre auch durchaus mehr drinnen gewesen. Aber diesen Punkt nimmt unsere Mannschaft gerne mit und kann sich bereits auf die englische Woche vorbereiten.

 

Fakten zum Spiel:

Traiskirchen: U. Siebenhandl – S. Schantl (7. R. Buchart), P. Baumeister, T. Pospichal – D. Poukar, B. Brem, Y. Adigüzel (70. M. Koller), A. Babadostu, M. Mirvic, R. Bencun – S. Kapic (88. M. Filipovic);
Trainer: Robert Haas

SC Krems: M. Posch – F. Bauer, S. Schmircher, M. Schütz, D. Bayer – L. Marschall, E. Denk, C. Weber (70.D. Kogler), C. Schragner – J. Schulmeister, C. Fertl;
Trainer: Helmut Marschik

Karten:
Gelb: Patrick Baumeister (24., Foul), Daniel Poukar (49., Foul), Thomas Pospichal (77., Foul) bzw.Christoph Weber (69., Foul)

Author: Christoph Fertl

Share This Post On

4 Kommentare

  1. Es ist doch immer wieder erheiternd, dass mit Phrasen wie „selbst aufstellen und wählen lassen“ oder „selbst Verantwortung übernehmen“ so arglos herumgeworfen wird. Ich denke, dass es, sofern jemand aktiv an den Vereinstätigkeiten teilhaben möchte, schon in der Vergangenheit mehrmals die Möglichkeit gegeben hätte diesen Schritt zu machen. Die letzte größere Personalrochade geschah 2012.
    Wer jedoch diesen Schritt macht, die Risiken übernimmt und sich somit in die Öffentlichkeit stellt, der muss aber mit Gegenwind in Form von Kritik rechnen und auch damit umgehen können. Vor allem wenn sie noch dazu mehr als gerechtfertigt ist. (Stichwort Trainerwechsel, Stichwort Spielerabgänge im Winter)
    Die größten und lautesten Kritiker einfach aus dem Stadion zu verbannen, noch dazu mit über Medien kommunizierten Vorwänden, deren Wahrheitsgehalt bei ca. 10% liegen, erinnert dabei eher an das Verhalten eines Kleinkindes, dem man in der Sandkiste die Schaufel weggenommen hat und das jetzt aus Trotz seine restlichen Spielsachen wegsperrt.
    Genauso könnte ich Sie auffordern sich als Wahlvorschlag einzubringen – anscheinend wissen sie ja was alles zu tun ist. (finanzielle Aufwendungen, Sponsorverhandlungen)
    Oder sind sie vielleicht gar schon ein Teil des Vorstandes und werben hier für Ihre Ablöse?!
    Sollte das nicht der Fall sein und Sie sonst nicht verwandt oder verschwägert mit einem Spieler sind, dann sind Sie wohl einer dieser „richtigen Fans“ und ich wünsche Ihnen viel Spaß beim morgigen Spiel. Am besten wieder die Hände falten, klatschen wenn die anderen klatschen, ja nicht laut Schimpfen oder Kritik äußern und nach dem Spiel wieder in die Kantine Schulterklopfen gehen.

    PS: Was „einmal war“ kann „nichts Neues“ sein – nur etwas das öfters vorkommt, ist nichts Neues mehr.

    Kommentar absenden
  2. Jetzt am Mittwoch noch 3 Punkte und hoffentlich ein paar Zuseher mehr als zuletzt.

    Kommentar absenden
      • Die paar Ausgesperrten haben ja die Möglichkeit bei der Generalversammlung mit Wahlvorschlag sich Aufzustellen und wählen zu lassen! Währe hochinteressant wie die Herrn Experten geschätzte 300 tausend Euro Budget aufstellen und Sponsorenverhandlungen führen? Glaube da reichen obergescheite Sprüche wenig wenn es um Verantwortung geht! Man kann sehr leicht Personen im Vorstand kritisieren(Vorstand raus) aber dann sollte man auch den Mut(Eier) haben um hervorzutreten u Verantwortung,auch finanziell zu übernehmen! Man sollte auch erwähnen das eine Stadionsperre von ein paar Stehern glaube ich schon unter Hr Steininger einmal war und absolut nichts Neues ist!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*