Jugendmannschaften und ihre Team-Paten

KM-Spieler stellen sich in den Dienst der Jugend

Ein großartige Aktion unserer Kampfmannschaftsspieler

Die KSC-Jungs sind begeistert. Ob beim Training, oder beim Jonglieren, oder schlicht und einfach als Vorbild für spätere Zeiten. Dem KSC-Führungsteam schwebte schon längere Zeit vor, dass sich Kampfmannschaft-Spieler und auch Trainer in den Dienst der Sache stellen und einige Kicker der „Ersten“ zu regelmäßigen Zeiten mit den Nachwuchsfußballern des KSC mittrainieren.

Wir haben einige Schnappschüsse unserer Teams zusammengestellt und wollen diese Kooperation auch vorzeigen.

Trainer Vincent Bögi U10, Kapitän Erwin Denk, Sportlicher Jugendleiter Willi Schmircher, Pedro Da Costa, Jugendkoordinator Dominik König (v.l.n.r.)

Die jungen KSC-Kicker sind auf jeden Fall begeistert hautnah mit ihren Vorbildern trainieren zu dürfen und sich das eine oder andere abschauen zu können. Den bei den Meisterschaftsspiele, soweit sie nicht selber auf dem Platz um Tore stehen unterstützen auch unserer Kampfmannschaften (einschließliche der U23) stimmkräftig im Kremser Stadion.

 

Einser-Tormann Lukas Schwaiger mit Tormann-Trainer Harald Jedlicka mit den Nachwuchs-Torhütern des KSC vor den Trainingseinheiten

 

Vieles kann dabei abgeschaut werden, Gespräche geführt und Fragen gestellt werden. Sprachbarrieren gibt es auf dem Fußballplatz nicht, wenn es dann nicht so funktioniert spricht eben der Ball die gemeinsame Sprache …

 

NSG U14 mit den beiden „Paten“ Stefan Schmircher und Lukas Thürauer

Die U13-Mannschaft mit Trainer Alija Strugalioski wird zusätzlich von Florian Bauer und Patrick Hackl betreut.

Die Begeisterung auf den Sportplätzen ist jedenfalls groß und gibt wieder zusätzlichen Elan beim Training und bei Spielen alles zu geben. Burschen, der KSC ist stolz auf EUCH alle, einschließlich Trainer, Betreuer und Eltern.

[red.HZ]

Author: Gerhard Herzyk

Share This Post On