Meisterschaftsfinale in Leobendorf

KSC in guter Form – er gibt nichts zu verlieren

Einige Verletzte machen noch Sorgen

Es hat sich in den letzten Runden abgezeichnet, zu erwarten war es nicht. Die Auslosung wollte es aber so, dass mit SV Leobendorf und dem SC Steinertor Krems in der letzten Runde die beiden besten Mannschaften der letzten Jahre im Finalspiel um die Landesliga-Meisterschaft aufeinander treffen. Und es könnte eine hochklassige rassige Partie werden, gilt es doch einerseits den Punktevorsprung von Leobendorf über die Zielgerade zu bringen und andererseits die letzte Chance für den SC Steinertor bietet voll auszunützen.
Zuletzt gab es für Leobendorf ‚Freud und Leid‘ in der Meisterschaft. Gegen Zwettl verlor man daheim 0:1, in Rohrbach darauf gelang gleich 4:0-Erfolg. Gegen Retz daheim reichte es zu einem 1:1-Remis und vergangene Woche entschied eine gute erste Halbzeit das Spiel in Gaflenz mit 2:1. Also alles drinnen bei unseren Gastgebern.

Beim KSC ist die Personalsituation etwas prekär. Ob Patrick Hackl bis Freitag nach seiner Knöchelverletzung aus dem Spiel gegen Ardagger fit wird ist mehr als fraglich. Aber unsere Burschen wissen aus der Not eine Tugend zu machen und das Beste daraus zu machen. Ein tolles Kremser Team in der Meisterschaft 2017/18!

Für Freitag, 8. Juni, 18.30 Uhr, ist angerichtet!

Author: Gerhard Herzyk

Share This Post On