Spielbericht Rohrbach – Kremser SC (0:2)

Kremser Sportclub nach dem Auswärtssieg gegen Rohrbach wieder im Plansoll

Nach dem eher durchwachsenen Heimunentschieden mit dem  2-2 beim Auftakt gegen den SV Zwettl durch Tore von Lukas Thürauer und Jannick Schibany siegte der KSC durch 2 Schibany-Tore am Dienstag im Gölsental! Die Mannschaft war über 90 Minuten klar feldüberlegen, erspielte sich viele Torchancen und ging letztendlich durch die beiden Treffen in den letzten 20 Minuten hochverdient als Sieger vom Platz!

Schibany in Krems angekommen (Spielbericht von www.ligaportal.at)

Der SC Krems ist in der Landesliga angekommen, spielt nach dem 2:0-Sieg in Rohrbach wieder vorne mit. Auch Yannick Schibany, der in Amstetten nicht mehr willkommen war, ist eine absolute Bereicherung für die Hummel/Schmircher-Elf. Der Torjäger hält nach zwei Saisonspielen mittlerweile bei drei Treffern. Obwohl ihm in Rohrbach zwei Tore aberkannt wurden.

Die Kremser kamen gut in die Partie und erspielten sich einige Chancen. „Wir hatten eine klare Überlegenheit. Dabei ist es in Rohrbach nicht einfach zu spielen“, so Krems-Trainer Harald Hummel, der vor allem die kämpferische Leistung seiner Jungs hervorhob. In Halbzeit eins wirkte sich die Überlegenheit aber noch nicht in Toren aus. Weil Rohrbach-Keeper Stefan Kranabetter stark hielt.

Krems mit verdienter Führung

Nach der Pause änderte sich wenig am Spielgeschehen. Rohrbach fand aber in Minute 68 nach einem Konter die Chance zur Führung vor. „Das hätte alles auf den Kopf gestellt“, so Hummel. Krems dominierte, sorgte in Minute 72 für die Vorentscheidung. Weil Schibany im Strafraum einfach nicht zu bändigen war. Er sette sich nach einem Hackl-Zuspiel gut durch und traf zum 1:0. Wenig später schwächte sich Rohrbach selbst. Der sechs Minuten davor eingewechselte Norbert Köhidai trat gegen Temper nach, sah völlig zurecht die rote Karte wegen Tätlichkeit.

Die Entscheidung, weil Rohrbach zu zehnt chancenlos war. Schibany erhöhte wenig später auf 2:0. Nach einer Flanke bekam Rohrbach den Ball nicht weg, Schibany traf. Schibany hätte sein Torkonto noch erhöhen können. Doch einmal pfiff der Schiedsrichter ein Handspiel, das andere Mal ging ein Foul von Hackl voraus.

Author: Administrator Kremser SC

Share This Post On