SC Steinertor Krems bezwingt Kottingbrunn 2:0

KSC behält gegen Kottingbrunn mit 2:0 (0:0) die Oberhand

Es war aber ein gutes Stück Arbeit mit besserem Ende für den KSC

Torschütze(n):NEWS vom KSC

Denk (63.), Thürauer (89.)

Spielort: Kremser “Sepp Doll”-Stadion,  200 Zuschauer
Spieltermin: Dienstag, 1. Mai 2018, 14.30 Uhr
Schiedsrichter: Klaus Kastenhofer, Mück, Kaya Fethisuat
Gelbe Karte(n): Lukas Marschall (16), Stefan Barac (21.), Michael Schütz (77.); Manuel Szupper (7.), Adrien Dauce (38.), Matthias Nemetz (86.)
Gelb-rote Karte: Manuel Szupper (90+1)
U23: 4:0 (1:0) 12.30 Uhr, TS für Krems: Mohssin Schwarzinger (28.), Ali Hussaini (62.), Patrick Stefan Baumgartner (64.), Alex-Denis Bodnar (89.)


Verlieren verboten oder der Zug fährt ohne uns ab. So oder ähnlich die Devise vor dem Spiel der vorgezogenen 30. Runde der laufenden Meisterschaft.

Und die Latte wurde im Vorspiel bereits hoch gelegt. Unsere U23-Mannschaft sicherte sich mit einem überzeugenden 4:0-Erfolg den nächsten Sieg in der Meisterschaft. Sieben Punkte aus den letzten drei Spielen ist doch eine Ansage. Aber nun zum Hauptspiel.

Kottingbrunn, in der Meisterschaft auf dem aufsteigenden Ast ließ letzte Woche daheim gegen St. Peter mit einem 0:0 überraschend wichtige Punkte liegen. Umso wichtiger sollte ein Erfolg in Krems aus Sicht der Gäste werden. Doch damit wurde nichts.

Hin und her ohne zwingende Chancen

In den ersten 45 Minuten waren die Schußstiefel zwar auf beiden Seiten fest geschnürt, wohl das Visier aber hüben wie drüben nicht genau genug eingestellt. Nennenswerte Aktion blieben meist vor den Strafräumen stecken oder entstanden zufällig. Temper in der 27. Minute mit einem Schuss aufs Tor und auf der Gegenseite der Ex-Kremser Marvi Konci prüfte Krems-Goali Lukas Schwaiger (42.) vor der Pause waren die wirklich nennenswerten Möglichkeiten. Nicht, dass das Spiel schlecht gewesen wäre aber zwingende Torszenen waren einfach kaum vorhanden.

Kapitän Erwin Denk avancierte zum Match-Winner

Kapitän Erwin Denk

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel dann doch die besseren Minuten für die Gäste aus Kottingbrunn. Lukas Kierdorf (60.) und abermals Konci (61.) vergaben mit Weitschüssen gute Möglichkeiten in aussichtsreichen Positionen auf die Führung. Diese gelang aber genau zum richtigen Zeitpunkt dem SC Steinertor Krems: Nach einem Eckball in der 62. Minute durch Lukas Marschall, gab Patrick Hackl mit dem Kopf zurück zur Mitte auf Erwin Denk und der Kapitän persönlich ließ sich mit einem Schuss im Strafraum unter Mithilfe der Innenstange das 1:0 nicht entgehen. Hatte Kottingbrunn nur wenige Minuten später abermals durch Konci

Lukas Thürauer

aus einem Weitschuss eine große Ausgleichschance waren es die Kremser die in der 89. Minute durch Routinier Lukas Thürauer, nach Vorlage von Erwin Denk den Endstand herstellten.

Fazit: ein wichtiger Heimsieg gegen eine gute Gästemannschaft die sich keinesfalls versteckte und bei mehreren Möglichkeiten an der Schussgenauigkeit scheiterten. Alle Blicke sind jedoch schon in Richtung Retz gerichtet. Zu hoffen ist, dass die Verletztenliste bis zum Samstag kleiner wird.

Author: Gerhard Herzyk

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*